10 Jahre Wirtshaussingen, 27.02.2016

Ein kurzweiliges und gemütliches Festival der guten Laune –                               10. Wirtshaussingen der Singgemeinschaft 1987 Uengershausen 2016

Wenn das Ännchen von Tharau und der Jäger aus Kurpfalz sich jenseits des Tales am Brunnen vor dem Tore des Lebens freuen, hat dies keinen anrüchigen Hintergrund, sondern ist ein untrügliches Zeichen dafür, dass wieder zum Wirtshaussingen nach Uengershausen geladen wurde.

Die Singgemeinschaft 1987 Uengershausen freute sich, dieses Wirthaussingen zusammen mit den beiden Musikanten Frotto und Wigbert nun bereits zum 10. Male ausrichten zu dürfen. Und nahezu 80 Besucher ließen es sich am 27. Februar 2016 nicht nehmen, an diesem Jubiläum teilzuhaben. Ob als Sänger oder einfach nur als Zuhörer spielte dabei keine Rolle.

Langjährige Wirtshaussingfreunde wissen und neu Hinzugekommene erkannten: Um am Wirtshaussingen teilzunehmen ist es nicht nötig über eine ausgebildete Stimme zu verfügen, im Vordergrund stehen die Freude und der Spaß an Musik und Gesang in geselliger Runde. So sangen die Gäste aus voller Kehle Volkslieder aus den aufgelegten Liedheftchen, aus denen vom Publikum vor dem offiziellen Beginn des Singens ein abwechslungs- und stimmungsreiches Programm zusammengestellt wurde. Wigbert begleitete die SängerInnen souverän mit seinem Akkordeon und Frotto unterstützte mit seiner Fidel.

In den Gesangspausen hatten die beiden Musiker mit zahlreichen Zwischenwitzen und humorvollen -teils deftigen- Sprüchen immer wieder die Lacher auf ihrer Seite, natürlich nicht ohne hinterher gemeinsam anzustoßen. Besonders Frotto tat es jedes Mal in der Seele weh, „wenn ich im Glas den Boden seh…“

Das bewährte eingespielte Helferteam sorgte ununterbrochen dafür, dass die Kehlen stets geölt und die Mägen nicht hungrig blieben. Für diesen Service sowie für die Jubiläumsdekoration gab‘ s von versammelter Gemeinschaft einen Extraapplaus.

Anlässlich des 10jährigen Jubliäumssingens wurde die Vorsitzende Frau Monika Veeh zu den Musikanten nach vorne bestellt und bekam stellvertretend für die Singgemeinschaft ein eigens für diesen Abend getextetes „Danke“-Lied von Frotto gesungen und ein mit den beiden Musikanten bedrucktes Fan-T-Shirt überreicht.

Mit einem melancholischem „Ade zur guten Nacht“ ging ein harmonischer und quietschfideler Abend schließlich zu Ende, nicht aber ohne Hinweis auf ein elftes Wirtshaussingen zum Chorjubiläum (30 Jahre) der Singgemeinschaft 2017. Fortsetzung folgt also. Ein herzliches Dankeschön geht an alle Gäste, die Musikanten, die Helfer und Organisatoren, die mit ihrem Zutun zum Erfolg des Abends beigetragen haben.

Bis wir uns dann wiedersehen, am 11. März 2017, wenn der fränkische Wind im schönsten Wiesengrunde wieder die bunten Fahnen wehen lässt.

 

Dieser Beitrag wurde unter Singgemeinschaft veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.