Agenda 21

Veranstaltungen / Veröffentlichungen

Artikel im Mitteilungsblatt Dezember 2014:

Liebe Mitbürger,

Am Freitag, 21. November, um 19 Uhr, fand die angekündigte  Agenda-Sitzung mit dem Thema „Dorffest 2015“ in der Uengershäuser Wirtschaft statt.

Es fanden sich zahlreiche Interessierte Bürgerinnen und Bürger ein und schnell stellte sich heraus, dass es 2015 wieder ein Dorffest geben soll. Als Termin wurde der 27. September  2015 vorgesehen.

Jeder, der etwas beitragen möchte, ist herzlich eingeladen. Genaueres kann man in der folgenden Dorffest-Besprechung erfahren. Sie findet statt am 27. Februar 2015, wieder um 19 Uhr in der Wirtschaft der MZH Uengershausen.

Am ersten Adventssonntag waren wir wieder mit unserem Weihnachtshäuschen auf dem Reichenberger Weihnachtsmarkt vertreten. Es gab wieder viele  selbstgefertigte  handwerkliche  Produkte, regionale Produkte aus dem Dorfladen, Glühmost und heiße Würstchen. Zuvor hatten wir die Hütte zu Hause abgebaut, in Reichenberg aufgebaut, dann am Sonntag wieder abgebaut und in der folgenden Woche wieder zu Hause aufgebaut. Das gelingt nur, genauso wie auch das Schmücken und Verkaufen, wenn sich viele Freiwillige Frauen und Männer finden. Ihnen allen sei an dieser Stelle wieder einmal herzlich gedankt, denn selbstverständlich ist so ein Einsatz nicht.

Bilder vom Weihnachtsmarkt finden Sie wie immer auf den dörflichen Internetseiten.

www.uengershausen.de .

Mit besten Grüßen, Jürgen Kranz

Artikel im Mitteilungsblatt November 2014:

Liebe Mitbürger,

Am Samstag, 25. Oktober,  fand, wie angekündigt, zwischen Laden und Kirche  in Uengershausen wieder ein Erntedank-Markt statt.  Ab 10 Uhr gab es einen großen Obst- und Gemüsestand, regionale Anbieter stellten sich vor. Im Holzofen gebackener Flammkuchen ging weg, „… wie die warmen Semmeln“. Kartoffelsuppe mit Würstchen, frischer Federweißer und  Apfelsaft, sowie Kaffee und Kuchen gaben den Rahmen für angeregte Gespräche, zu denen auch Bürgermeister Hemmerich erschien.  Der Dorfladen war von 7 Uhr bis 12 Uhr geöffnet und diesmal spielte uns das Wetter keinen Streich. Alles in Allem war es ein vergnüglicher Markttag und wir danken allen Helferinnen und Helfern für Ihr Engagement sowie den Besuchern des Marktes für ihr Erscheinen.

Am Freitag, 21. November, um 19 Uhr, gibt es eine Agenda-Sitzung mit dem Thema „Dorffest 2015“. Sie findet statt in der Wirtschaft der Mehrzweckhalle.

Hier soll besprochen und entschieden werden, ob es 2015 wieder ein Dorffest geben soll und wenn ja, wie und was dabei stattfinden und angeboten werden  könnte.

Dazu sind alle Interessierten, d. h. alle, die sich vorstellen können, dass sie mitmachen möchten, gebeten zu erscheinen.

Natürlich wird an diesem Abend noch nichts endgültig verabschiedet, aber es wäre gut, wenn möglichst viele  „Mitmacher“ da sein würden.

Die Veranstaltungstermine  können Sie auch noch im Internet sehen, wie immer unter www.uengershausen.de .

Mit besten Grüßen, Jürgen Kranz

 

Artikel im Mitteilungsblatt Oktober 2014:

Liebe Mitbürger,

Die Aktiven der Agenda-21-Gruppe Uengershausen waren auch im nunmehr vergangenen Sommer 2014 nicht untätig. Den ehrenamtlichen Kräften, die den Dorfladen so vorbildlich mit Rat und vor allem mit Tat unterstützen, muss immer wieder Dank gesagt werden. Ohne sie wäre das nicht zu stemmen.

Bei der Gemeinde haben wir die energetische Sanierung des Ladengebäudes beantragt und Bürgermeister Hemmerich hat uns hierfür sein Wohlwollen signalisiert, ebenso wie die zweite Bürgermeisterin, Frau  Brodwolf, die in ihrer Ansprache anlässlich der 1-Jahresfeier am 19. Juli, die Notwendigkeit unterstich. Nun hoffen wir, dass es im kommenden Jahr mit der Außengestaltung des Ladens weitergehen kann. An uns, den Ehrenamtlichen, soll es jedenfalls  nicht scheitern.

Trotz der Arbeitsbelastung geht auch die „normale“ Agenda-Arbeit weiter. So hatten wir, wie in den vergangenen Jahren, wieder die 4. Klasse der Reichenberger Grundschule an ihrem Herbstwandertag zum „Apfeltag“ zu Gast. Die Kinder aus allen Ortsteilen marschierten am Montag, den 22. September, früh in Reichenberg los und waren eine Stunde später in Uengershausen, wo sie von Sigrid Kranz empfangen wurden. Dann ging es ins Baumland von Helmut Rösch zum Arbeiten. Äpfel wurden gepflückt, geschüttelt, zusammengelesen und begutachtet. Unterschiedliche Sorten mit verschiedenen Eigenschaften wie Größe, Aussehen, Geschmack usw. wurden in die Behälter gefüllt und in etwa einer dreiviertel Stunde war der Heckcontainer am Schlepper voll mit den schönsten Äpfeln. Die brachten wir dann in den Hof, wo bereits die Gerätschaften aufgebaut waren. Wir erarbeiteten mit den Schülerinnen und Schülern die Arbeitsschritte. Wie gut schmeckte schon das Mahlgut bevor es in die Presse kam! Dass man dann den frisch gepressten Saft direkt aus dem Fass in die eigene mitgebrachte Flasche füllen und trinken konnte, fanden alle  super toll. Sogar der Trester fand noch großen Anklang. Dann gab es noch Selbstgebackenes von Sigrid und die Kinder formierten sich zum Abmarsch nach Reichenberg. Uns hat es wieder riesig Spaß gemacht.

Jetzt zu geplanten Agenda-Veranstaltungen.:

Am Samstag, 25. Oktober,  gibt es zwischen Laden und Kirche wieder einen Erntedank-Markt.  Ab 10 Uhr gibt es einen großen Obst- und Gemüsestand, regionale Anbieter stellen sich vor, im Holzofen gebackener Flammkuchen wird serviert, es gibt Kartoffelsuppe mit Würstchen, fischen Apfelsaft, sowie Kaffee und Kuchen. Der Dorfladen ist von 7 Uhr bis 12 Uhr geöffnet.

Am Freitag, 21. November, gibt es eine Agenda-Sitzung mit dem Thema „Dorffest 2015“. Hier soll entschieden werden, ob es 2015 wieder ein Dorffest geben soll und wenn ja, wie und was dabei stattfinden könnte. Dazu sind alle Interessierten, d. h. alle, die sich vorstellen können, dass sie mitmachen möchten, gebeten zu erscheinen. Natürlich wird an diesem Abend noch nichts endgültig verabschiedet, aber es wäre gut, wenn möglichst viele  „Mitmacher“ da sein würden.  Sollte sich an dem geplanten Termin noch etwas ändern, so geben wir es im Novemberheft bekannt.

 

Wir werden die Veranstaltungstermine auch noch im Internet bereitstellen, wie immer unter www.uengershausen.de .

Mit besten Grüßen, Jürgen Kranz

Veranstaltung:

“Dorfgespräch”am 30. Mai 2014

Thema “ÖPNV”

Artikel im Mitteilungsblatt März 2013:

Liebe Mitbürger,

Die Dorfladen Uengershausen UG (haftungsbeschränkt) ist gegründet.
Die drei Gesellschafter und der Geschäftsführer waren beim Notar und haben mit dem  juristischen Schritt der Unternehmesgründung den weiteren Weg zum Laden frei gemacht.
Am Sonntag, dem  3. März fand dann die Gründungsversammlung in der Gaststätte der Mehrzweckhalle Uengershausen statt. Dazu waren alle eingeladen, die bereits Anteile gezeichnet hatten. Aber auch alle anderen Interessierten waren herzlich willkommen. Die überwältigende Besucherzahl spiegelte das große Interesse der Bürger an diesem Projekt wider.
Sigrid Kranz begrüßte Bürgermeister Hügelschäffer, 2. Bürgermeisterin Tewes und die Gäste und erstattete Bericht über den derzeitigen Stand der Dinge. Sie betonte auch nochmals Sinn und Zweck des Projektes, nämlich die Nahversorgung der Bürger, die Möglichkeit zur Kommunikation, gerade auch für die ältere Generation und die Vermarktung regionaler Produkte. Sie sagte, dass dieser Laden sich zu einem „Dorfschatz“ entwickeln kann, zum Wohle der gesamten Dorfgemeinschaft.
Anschließend ergriff der Geschäftsführer Siegbert Leicht das Wort und begrüßte ausdrücklich auch die Besucher, die nicht oder noch nicht Anteile gezeichnet haben. Er berichtete über den aktuellen finanziellen Stand und leitete dann die Diskussion über mögliche Lieferanten und Öffnungszeiten, an der die Besucher rege und sehr engagiert teilnahmen.
Danach erläuterte Michael Kestler erste Planskizzen zum Ladenausbau, der in Kürze beginnen soll. Dazu werden freiwillige Helfer benötigt, was Horst Kohmann ausdrücklich betonte und alle herzlich einlud.

Für die Beteiligten geht die Arbeit jetzt erst richtig los, aber alle freuen sich auf die Eröffnung, die für Juni geplant ist.
Bitte unterstützen Sie das Projekt, nicht zuletzt auch durch eine optimistische Sichtweise, am besten aber durch Ihren Einkauf im eigenen Laden. Hierfür schon jetzt herzlichen Dank.

Mit besten Grüßen
Jürgen Kranz

Artikel Ende 2012:

Zum Ende des Jahres 2011 wurde unser Bäckerladen geschlossen. Dieser Tatsache läuft ein Trend entgegen, demzufolge immer mehr  Dorfläden (wieder) entstehen. Allerdings ist es wohl nur selten der Fall, dass so ein kleiner Laden eine ganze Person, geschweige denn eine Familie ernährt. Deshalb wird nach Konzepten gesucht, mit denen die Nahversorgung  auch in kleinen Gemeinden oder Gemeindeteilen gewährleistet werden kann. Das kann ein zu gründender Verein, eine Genossenschaft oder eine GmbH oder Ähnliches sein. Wir haben uns nun aus dem gegebenen Anlass umgesehen und umgehört und fangen an, mit der Hilfe von hierin erfahrenen Personen, ein solches Konzept zu entwickeln.  Wichtigstes Element ist jedoch die Unterstützung und der gute Wille der Dorfbevölkerung. Jeder muss sich bewusst machen, welche Vorteile ein Laden am Ort hat und sollte diesen, sofern eine Gründung zustande kommt,  deshalb auch nutzen. Wie so ein Geschäft aussehen kann, auch das obliegt uns allen, den Bürgern, denn die Teilnahme jedes Einzelnen ist wichtig.
Am 11. Mai wurde in einer ersten Großveranstaltung die Bürger über die Möglichkeiten einer Dorfladengründung mit all ihren Erfordernissen und Risiken von einem spezialisierten Beratungsunternehmen informiert. Es wurde ein Ortsspezifischer Fragebogen entwickelt und ausgegeben. Die Rücksendungen eines jeden Haushalts werden detailliert ausgewertet. Aufgrund dieser Auswertung erfolgt dann eine Empfehlung einen Dorfladen zu gründen, oder aber es  sein zu lassen, je nach dem Interesse, das die Bevölkerung zeigt.

 Feier 10 Jahre Agenda-21-Gruppe Uengershausen

Am 28. April 2012 beging die Agenda-21-Gruppe ihre bislang  mehr als 10-jährige Arbeit, verbunden mit einem Rückblick auf das Dorffest 2011.  Etwa 100 Bürger und Ehrengäste, darunter Landrat Eberhard Nuß, Bürgermeister Holzapfel (Kirchheim), Gemeinderäte und die Reichenberger Agenda-Kolleginnen und Kollegen erlebten eingerahmt von künstlerischen Darbietungen in einem interessanten Vortrag die bereits geleistete Arbeit der Agenda Uengershausen. Aber auch die aktuell anstehenden Projekte wie der Fahrradweg nach Reichenberg und besonders der geplante Dorfladen, die weit in die Zukunft reichen, wurden von Sigrid Kranz vorgestellt. In ihren Grußworten würdigten sowohl Bürgermeister Karl Hügelschäffer wie auch Landrat Nuß das Bürgerschaftliche Engagement der Agenda-Gruppe. Horst Hügelschäffer berichtete im zweiten Teil des Abends über den Verlauf der bisherigen beiden Dorffeste.

Örtliche Künstler umrahmten die Veranstaltung: Das Blasorchester, angeführt von Karl Hügelschäffer, eine jugendliche Jongleurgruppe mit Gabriel Pregitzer, der Sänger Willi Schober und die Kabarettistin Inge Veeh. Ihnen allen sei für die hohe Qualität ihrer Beiträge herzlicher Dank gesagt.

Der Schluss-Sketch von Inge Veeh, die mit einem alten Holzschubkarren einen fahrenden Dorfladen aufmachte und mit einem daran anzubauenden Schneeschild auch noch Gemeindeaufgaben übernehmen wollte, trieb den Zuschauern die Lachtränen in die Augen.

 

ILEK (Integriertes Ländliches Enwicklungs-Konzept):

Bereits zum 2. Mal fanden sich Bürger aus 14 Gemeinden des südlichen Landkreises (Würzburg) zusammen um Ideen zur gemeinsamen Weiterentwicklung Ihres Heimatgebietes zu entwickeln.

Die Ergebnisse findet man auf den Seiten des Marktes Giebelstadt, dessen Bürgermeister Helmut Krämer der Sprecher der Interessengemeinschaft ist (für Gestaltung und Inhalt der verlinkten Seiten ist ausschließlich deren Urheber verantwortlich).

Auch die Uengershäuser Agenda-21-Gruppe war wieder vertreten, gemeinsam mit dem Bürgermeister, der 2. Bürgermeisterin  und verschiedenen Gemeinderäten, sowie Agenda-Kolleginnen aus Reichenberg.

Dorffest 2011:

Nach dem überwältigendem Erfolg des ersten Dorffestes vor 4 Jahren laufen seit Monaten die Vorbereitungen für das kommende, das am Sonntag, den 18. September diesen Jahres stattfinden soll.

Es haben sich bereits über 30 Teilnehmer (Vereine, Organisationen, Firmen und einzelne Bürger) zum Mitwirken gefunden. Die Veranstaltung findet in Höfen, Firmengebäuden, der Kirche, der Mehrzweckhalle und an vielen anderen Orten statt. Sie beginnt um 11 Uhr und endet um 18 Uhr.

Wir werden Sie weiterhin auf dem Laufenden halten.

Gottesdienst-Frühschoppen

Es war früher der Brauch, daß man nach der Kirche auf einen oder zwei Schoppen in die Wirtschaft einkehrte um vielleicht über die Predigt zu diskutieren oder sonstige sonntägliche Themen anzusprechen. Leider ist dieser Brauch eingeschlafen. Warum, weiss keiner so ganz genau.

Wir wollen versuchen, diese schöne Seite des Dörflichen wieder zu beleben. In der Wirtschaft an der Mehrzweckhalle gibt es zu den Getränken Weißwürste und Knacker. Man hat schon von Frauen gehört, daß das prima sei, da braucht man ja nicht unbedingt zu kochen.

Ein erster Versuch fand statt am Sonntag, dem 23. Januar. Zwar wurde der Termin nicht explizit bekannt gemacht, lediglich in der Männergymnastik und bei der letzten Agenda-Veranstaltung für das Dorffest, es kamen trotzdem etliche Bürger und auch der Pfarrer gesellte  sich gerne dazu.

Der Frühschoppen soll künftig 1 mal im Monat stattfinden, und zwar immer, wenn der Gottesdienst um 10 Uhr beginnt.

Wichtige Neuerung gegenüber früher: Es sind die Frauen nicht nur zugelassen, sondern auch erwünscht.

Hier einige Bilder vom  Frühschoppen (bitte anklicken)

Teilnahme am Reichenberger Weihnachtsmarkt


Auch heuer wollen wir wieder in unserem Weihnachtsmarkt-Häuschen Selbsterzeugtes aus Uengershausen vor der Reichenberger Kirche anbieten.

Am ersten Adventssonntag bauen wir die Hütte auf und hoffen wieder auf rege Teilnahme der Uengershäuser sowohl als Helfer vor Ort als auch als Lieferanten für weihnachtliche Waren. Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt, vorausgesetzt, die Sachen passen in die Hütte.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Elke Hügelschäffer, Sigrid Kranz oder Lisbeth Schober.

Erledigte Veranstaltungen:

Die u. a. Informationsfahrt fand wie geplant statt, jedoch wegen der geringen Teilnehmerzahl ohne die Schweinfurter Schlachtschüssel. Dafür aber waren die Erlebnisse und Informationen umso intensiver und kurzweiliger.

Unser Fazit: Die Gemeinde Reichenberg mit ihren Ortsteilen sollte unbedingt kreativ bei der Gründung der interkommunalen Allianz “Würzburg Süd” mitarbeiten. An der Bürgerbeteiligung über die Agenda-21-Gruppen soll es hierbei nicht fehlen.

Nachfolgend noch einmal das Programm der Fahrt vom 10. Oktober:

Informationsfahrt zu den interkommunalen Allianzen (IKA) im Landkreis Schweinfurt am Sonntag, 10. Okt. 2010, für alle interessierten Bürger/innen

Bald werden unsere Bürgerinnen und Bürger aufgerufen, geeignete Projekte für ein integriertes ländliches Entwicklungskonzept (ILEK) für die Region Würzburg-Süd vorzuschlagen! In Abstimmung mit den anderen beteiligten Gemeinden sollen Projekte von überörtlicher Bedeutung (Beispiele: Innerörtliche Gebäude, Renaturierung, Radwegenetz, Kultur, Bildung, Jugendarbeit, Kinder- und Altenbetreuung) umgesetzt werden. In diesem Verbund können wir Fördermöglichkeiten für Projekte in unserer Gemeinde nutzen!

Informieren Sie sich dazu bei anderen Gemeinden durch sachkundige Führungen (Bürgermeister/innen und Regionalmanager/innen)!
Holen Sie sich Anregungen für geeignete Projekte in unserer Gemeinde!
Erleben Sie gleichzeitig auch ein paar gemütliche Stunden bei einer „Original Schweinfurter Schlachtschüssel“!

Programm:
Abfahrt: 8:00 Uhr Uengershausen – Reichenberg – Lindflur – Albertshausen – Fuchsstadt

IKA Oberes Werntal: Gemeinde Euerbach (Schwerpunkt: Innerörtliches Gebäudemanagement)

Mittagessen

IKA Schweinfurter Mainbogen: Gemeinde Schwebheim (Schwerpunkt: Ökologie)

Kaffeepause am Ellertshäuser See

IKA Schweinfurter Oberland: Gemeinde Schonungen oder Stadtlauringen (Schwerpunkt: Kultur und Tourismus)

„Original Schweinfurter Schlachtschüssel“ mit Wein (kein Bier!) und Musik (pro Person 19,– €)
Gasthaus „Zeller Tal“, Gemeinde Üchtelhausen – Ortsteil Zell

Rückkunft: frühestens 22:00 Uhr

Kostenbeitrag: Schlachtschüssel pro Person 19,– € plus weitere Verpflegung und Fahrtkosten 10,– €

Hierzu laden wir alle interessierten Bürgerinnen und Bürger aus allen Ortsteilen herzlich ein! Anmeldungen erbitten wir an Horst Hügelschäffer, Uengershausen, Tel. 09366-6268, email: huegelschaeffers@gmx.de

Die Teilnahme erfolgt in der Reihenfolge der Anmeldung.

Anmeldeschluß ist der 25.09.2010