Adventsfenster 10. Dezember 2023

Die Freiwillige Feuerwehr Uengershausen beteiligte sich in diesem Jahr an der Uengershäuser Adventsfenster Aktion am 10. Dezember vor dem Feuerwehrhaus Uengershausen! Die Spenden kamen der Reichenberger Nikoläuse e.V. zugute. Beginn: 16:30 Uhr

Wir sagen Dankeschön!

Zum Adventsfenster der Freiwilligen Feuerwehr Uengershausen am vergangenen Sonntag habt ihr 334,02€ in die Spendenbox des Reichenberger Nikoläuse e.V. gepackt. WOW! Ihr seid klasse!

Vielen Dank an alle Besucher, Helfer und auch Gestalter des Adventsfensters!

Uengershauser Feuerzauber 13. Januar 2024

Unser winterliches Dorf aus Holzhütten mit leckeren Speisen und Getränken war auch in diesem Jahr wieder sehr gut besucht. Auf dem Schwenkgrill bereiteten wir Ihnen Gegrilltes zu. Besonders beliebt waren hierbei die Feuerwürste, die von den Feuerwehrleuten frisch gegrillt wurden. Aber auch klassische Bratwürste fanden ihre Fans. Als vegetarisches Gericht boten wir wieder unsere hausgemachten Käsespätzle an, die ebenfalls sehr gut angenommen wurden. Feuertonnen standen für unsere Gäste zum Aufwärmen bereit, an denen Sie unseren Uengershäuser Glühmost genießen können.

Die Eröffnung des Festes erfolgte durch den Fackelzug der Kinder. Anschließend bestand für die Kinder die Möglichkeit Marshmallows und Stockbrot über Feuerschalen zu rösten. Als besondere Attraktion für den diesjährigen Feuerzauber gab es in diesem Jahr eine Schnapshütte, an dieser sich unsere Gäste mit regionalen und überregionalen Spirituosen versorgen konnten. Auch diese war sehr beliebt bei den Anwesenden und sorgte für gesellige Stunden.

Bildergalerie

Leistungsabzeichen 10. November 2023

Von allen Seiten nur großes Lob

(vl. Holger Landeck, Julia Kranz, Julian Wück, Florian Kohmann, Jason Oertel, Johannes Veeh, Fabienne Kohmann, Christian Bogs, Daniel Dietrich)

Am 10. November 2023 stellten sich neun Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Uengershausen einer Leistungsprüfung „Gruppe im Löscheinsatz“. Jeder Teilnehmer hatte zuvor eine gründliche Ausbildung absolviert, um sicherzustellen, dass sie auf die Herausforderungen des Einsatzes vorbereitet waren.

Die Leistungsprüfung umfasste mehrere wichtige Aspekte, darunter:

  1. Wasserentnahme aus dem Oberflurhydranten: Die Fähigkeit, Wasser aus einem Hydranten zu entnehmen und effektiv für Löscharbeiten zu nutzen, ist von entscheidender Bedeutung, um Brände zu bekämpfen.
  2. Knoten und Stiche: Das Beherrschen verschiedener Knoten und Stiche ist wichtig, um Ausrüstung sicher effizient zu handhaben, insbesondere bei Rettungs- und Sicherungsmaßnahmen.
  3. Gerätekunde: Die Teilnehmer mussten ein tiefes Verständnis für die Feuerwehrausrüstung und deren richtige n Verwendung zeigen. Dies ist entscheidend, um die Einsatzfähigkeit sicherzustellen.
  4. Erste Hilfe: Neben den feuerwehrspezifischen Fähigkeiten ist auch Erste Hilfe von großer Bedeutung, da Feuerwehrleute oft die ersten am Unfallort sind. Die Teilnehmer mussten zeigen, dass sie in der Lage sind, grundlegende Erste-Hilfe-Maßnahmen zu ergreifen.

Solche Leistungsprüfungen sind entscheidend, um sicherzustellen, dass die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Uengershausen gut ausgebildet und bereit sind, in Notfallsituationen zu handeln und Leben zu retten. Es ist bewundernswert, dass diese neuen Kameraden sich dieser Herausforderung gestellt haben.

Die einzelnen Stufen legten ab:

  • Holger Landeck und Florian Kohmann – gold/rot
  • Daniel Dietrich und Julia Kranz – gold/blau
  • Johannes Veeh – gold
  • Fabienne Kohmann und Julian Wück – silber
  • Jason Oertel – bronze
  • Christian Bogs (Maschinist)

Als Schiedsrichter fungierten, Kreisbrandinspektor Carsten Ott, Kreisbrandmeister Dieter Schöll, beide aus Reichenberg und Kreisbrandmeister Alexander Wagner aus Eibelstadt. Sie sahen nur einen Schönheitsfehler, so dass die Leistungsprüfung mit 2 Fehlerpunkten in der zulässigen Höchstzeit bestanden wurde.

Auch die zweite Bürgermeisterin Frau Sigrid Kranz hatte nur Lob für die gezeigte Leistung und lud die Mannschaft im Anschluss zu einem kleinen Umtrunk und Essen ein.

Die Überreichung der Leistungsabzeichen erfolgt am 19. Januar 2024, im Rahmen der Jahreshauptversammlung.


Hubert Engelhardt
(Schriftführer)

Bildergalerie

.

Jahreshauptversammlung 2024


Am Freitag, den 19.01.2024 fand um 19:30 Uhr in der Gaststätte
der Mehrzweckhalle, die Jahreshauptversammlung statt.
.

Tagesordnung:

  1. Begrüßung durch den Vorsitzenden
  2. Gedenken unserer verstorbenen Kameraden
  3. Bericht des Kommandanten
  4. Bericht des Vorsitzenden
  5. Bericht des Kassiers und dessen Entlastung
  6. Verlesen des Vorjahresprotokolls
  7. Aktualisierung der Vereinssatzung
  8. Grußworte des Bürgermeisters und der Feuerwehrführung
  9. Überreichung von Leistungsabzeichen
  10. Wünsche und Anträge

Wir beglückwünschen unsere Kameradinnen und Kameraden zur bestandenen Leistungsprüfung!

Verabschiedung Hans Bruder 07.07.2023

Eine Ära geht zu Ende!

Liebe Bürgerinnen und Bürger des Marktes Reichenberg, ich schreibe heute hier, um meinen tiefsten Dank auszusprechen. Es ist ein besonderer Anlass, den es zu würdigen gilt. 39 Jahre, fast vier Jahrzehnte eines außergewöhnlichen Engagements und einer Leidenschaft, die ihresgleichen sucht. Es ist eine Zeit, in der unser Vorsitzender die Freiwillige Feuerwehr mit unermüdlichen Einsatz und großer Verantwortung geleitet hat.

Die gute Zusammenarbeit, die wir unter seiner Führung erlebt haben, war ein Segen für unsere Gemeinschaft. Durch sein Engagement hat er das Schiff der Freiwilligen Feuerwehr Uengershausen durch stürmische Gewässer gesteuert und dabei große Spuren und Fußabdrücke hinterlassen. Er hat stets gewusst, wann die Zeit gekommen ist, das Ruder abzugeben, und hat dies mit großer Weisheit getan. So sagte Hans Bruder, er habe den Vorsitz immer gerne gemacht, doch kann er mit Überzeugung sagen, dass die Aufgaben auch nicht immer einfach waren. In diesen Zeiten habe er jedoch stets eine breite Unterstützung von allen Seiten erfahren. Es ist eine Wahnsinns Leistung, die aller Ehren wert ist, und ich bin stolz darauf, Teil dieser Gemeinschaft zu sein.

Als Anerkennung für seine herausragende Arbeit bekam Hans Bruder, wie auch sein Stellvertreter Joachim Stock, einen Präsentkorb überreicht. Doch das war nur ein symbolisches Dankeschön im Vergleich zu den vielen lobenden Worten, die er u.a. vom Bürgermeister Stefan Hemmerich erhalten hat. Sein Einsatz hat nicht nur die Feuerwehr geprägt, sondern hat auch Freundschaften geschaffen, die über die Grenzen unseres Ortes hinausreichen. Die Besuche und Gegenbesuche der Wehren aus Vogling/Siegsdorf werden lange in Erinnerung bleiben. Wir haben gemeinsam viele große Feste gefeiert und Vereinsausflüge unternommen, wie beispielsweise nach Südtirol. Auch die Besichtigung der Flughafenfeuerwehr in Frankfurt und die John Deere Werke waren unvergessliche Erlebnisse.

Unser scheidender Vorsitzender wird auch weiterhin mit Rat und Tat seinen Nachfolger Daniel Dietrich zur Seite stehen, und dafür sind wir von Herzen dankbar. Am 07. Juli 2023 war die letzte Jahreshauptversammlung, bei der Hans Bruder als Vorsitzender anwesend war. Seit 1984 hat er dieses Amt innegehabt und hat in all den Jahren die Freiwillige Feuerwehr geprägt wie kein anderer. Lassen Sie uns daher gemeinsam applaudieren und ihm den verdienten großen Applaus für seine außergewöhnliche Leistung entgegenbringen.

Vielen Dank.

Hubert Engelhardt (Schriftführer)

Neuer und alter Vorstand. V.l.n.r.:
Zweiter Vorstand Tobias Rösch, ehem. Zweiter Vorstand Joachim Stock,
ehem. Erster Vorstand Hans Bruder, Erster Vorstand Daniel Dietrich
Unsere Kommandanten und der neue Vorstand. V.l.n.r.:
Zweiter Kommandant Johannes Lang, Zweiter Vorstand Tobias Rösch,
Erster Vorstand Daniel Dietrich, Erster Kommandant Sebastian Adrio

Herzlichen Glückwunsch zur Wahl an die neue Vorstandschaft und vielen Dank für Eure Einsatzbereitschaft an die ehemalige Vorstandschaft!

Impressionen der Ära Hanni: Hier Klicken

Uengershauser Feuerzauber 14.01.2023

 – Programm für Groß und Klein –

Obwohl das Wetter nicht ganz perfekt war – es setzte zum Start Nieselregen ein – liesen sich die Besucher nicht abhalten, zu kommen und die leckeren Speisen zu genießen.

Besonders beliebt waren die Feuerwürste, die von den Feuerwehrleuten frisch gegrillt wurden. Aber auch klassische Bratwürste und Käsespätzle fanden ihre Fans. Für die Kinder gab es außerdem Stockbrot, das sie über den offenen Feuerstellen selbst zubereiten konnten. Um sich aufzuwärmen, gab es Glühmost, der von innen wärmte und die Stimmung anheizte. Neben dem Essen und Trinken wurden auch Spiele veranstaltet, als besonderes Highlight fand der Christbaumweitwurf-Wettbewerb statt, bei dem die Teilnehmer versuchten, einen Weihnachtsbaum möglichst weit zu werfen. Die Gewinner erhielten einen Gutschein.
Auch die Kinder kamen nicht zu kurz: sie durften beim Fackelzug durch den Birkenweg zum Festgelände mitmachen und hatten sichtlich Spaß daran.


Trotz des Nieselregens war die Stimmung sehr gut und ein voller Erfolg. Die Besucher waren begeistert von der Gastfreundschaft und die Feuerwehrleute bedankten sich bei allen Besuchern, die trotz des Wetters gekommen sind. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr!

Hubert Engelhardt (Schriftführer)

Bildergalerie

 

Ortsinterne Übung am 10. Juli 2021

Am Samstag, den 10. Juli 2021 fand in Uengershausen eine ortsinterne Übung der Freiwilligen Feuerwehr Uengershausen statt. Ziel der Übung war ein besseres Kennenlernen der örtlichen Gegebenheiten sowie das Vertiefen der Einsatzroutine. Hierzu wurde pünktlich um 16:00 Uhr die Sirene im Ort ausgelöst. Zügig trafen unsere Feuerwehrleute im Feuerwehrhaus ein. Als fiktiver Brandort wurde die Scheune des landwirtschaftlichen Betriebes von Christoph Bogs ausgewählt. Diesen bereiteten vorab die Gruppenführer mit dem Eigentümer für die Übung vor. Eine große Mannschaft traf kurz nach der Alarmierung am fiktiven Brandort ein und die Aufgaben wurden von den Kommandanten und Gruppenführern an unsere Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden aufgeteilt. Die Truppe erhielt die Aufgabe den Brandherd ausfindig zu machen, Vermisste und gegebenfalls verletzte Personen aus dem Brandgebäude zu bergen, sowie das Gelände um den Brandort abzusichern.

Zunächst wurde die Wasserversorgung über einen Unterflurhydranten hergestellt, sowie die Einsatzstelle verkehrstechnisch abgesichert. Währenddessen bereiteten sich die Atemschutzgeräteträger auf Ihren Einsatz im Gebäude vor. Nach dem zügigen Sicherstellen der Wasserversorgung fand die Mannschaft eine Möglichkeit zum Eindringen in das Gebäude über ein Hintertür, die mit der Feuerwehrleiter zu erreichen war. Ausgestattet mit Feuerwehrlampen und Strahlrohr mussten unsere Atemschutzgeräteträger diverse Hindernisse im stark eingenebelten Gebäude überwinden, um den Brandherd ausfindig zu machen sowie vermisste Personen aufzuspüren. Verletzte Personen rettete man mit der Feuerwehrtrage. Angrenzende Gebäude und Dachstuhl der Scheune wurde vor einem Übergreifen des fiktiven Feuers von weiteren Kameradinnen und Kameraden im Außenbereich mit Strahlrohren geschützt.

Im Anschluss ließen wir den Tag mit Gegrilltem und Gekühlten Getränken an dem heißen Sommertag im Zuge eines gemütlichen Beisammenseins im Freien und coronabedingt mit Abstand gemeinsam ausklingen.